Und was verbraucht Ihre Immobilie?

Obwohl in privaten Haushalten die Heizkosten und Kosten für die Warmwasserbereitung i.d.R. einen erheblichen Anteil an den Gesamtbetriebskosten aufweisen und in den letzten Jahren stetig angestiegen sind, war der Energieverbrauch von Gebäuden bisher für deren Nutzer meist eine unbekannte Größe!

 

Diese Problematik soll durch die Einführung der Energieausweise behoben werden!

Vorlage des Energieausweises

Wer heute ein Haus kauft oder eine Wohnung anmietet, hat vor Abschluss des Kauf- bzw. Mietvertrages das Recht, sich von der energetischen Beschaffenheit bzw. den Heizkosten des Gebäudes zu überzeugen.

 

Daraus ergibt sich für den Gebäudeeigentümer die Verpflichtung, einen entsprechenden Gebäude-Energiepass dem Miet- oder Kaufinteressenten auf Verlangen vorzulegen. „Bestands“-Mieter haben hingegen kein Anrecht auf Vorlage des Energiepasses.

 

Sie möchten wissen, wann bei Wohngebäuden ein Verbrauchsausweis und wann der Bedarfsausweis ausgestellt werden muss?

 

>> Ausweisarten